1. Home
  2. Lesbisch/schwule Literatur
  3. Patricia Highsmith: Salz und sein Preis (1952)
Patricia Highsmith: Salz und sein Preis (1952) 8.0

Patricia Highsmith: Salz und sein Preis (1952)

0

Eine klassische Liebesgeschichte mit Relevanz bis heute

8.0

SALZ UND SEIN PREIS ist ein spannender, eigentlich fast unspektakulärer Roman über zwei sehr unterschiedliche Frauen, die sehr genau beschrieben werden. Man folgt ihnen gern und geht mit ihnen auf die Reise. In eine konservative Welt von früher. Voller Sinnlichkeit und Erotik. Es ist ein mutiges Buch über eine ungewöhnliche Liebe, ihre Anfechtungen, die Zweifel und die Unbedingtheit, die auf Angst und Unsicherheit treffen. Damit setzt Patricia Highsmith ein Zeichen für den ehrlichen Umgang mit Homosexualität, für die Liebe und ihre Macht.
 

Birgit Jarchow8.0
Reader Rating: ( 1 vote ) 8.1

SALZ UND SEIN PREIS von Patricia Highsmith erschien 1952 unter dem Pseudonym Claire Morgan und erzählt die Liebesgeschichte der 19-jährigen Therese und der deutlich älteren, verheirateten Carol, die nach einer zufälligen Begegnung gemeinsam aus ihrem familiären Umfeld ausbrechen.

Titel: Salz und sein Preis
Originaltitel: The Price of Salt
AKA: Carol · Carol: oder Salz und sein Preis
Autorin: Patricia Highsmith
Genre: Lesbischer Roman
Thematik: lesbisch, bi, Homophobie, alle Tags
Originalsprache: Englisch
Erstveröffentlichung: 1952 (Coward-McCann, USA)
Deutsche Übersetzung: 1990 (Diogenes Verlag, Schweiz)
Formate: Hardcover, Taschenbuch, eBook, Hörbuch
Letzte Veröffentlichung: 9. Dezember 2020 (Diogenes Verlag)
Taschenbuch: 464 Seiten

Patricia Highsmith: Salz und sein Preis (Roman 1952) Taschenbuch kaufen, eBook, Kindle, lesbische Literatur, LGBT-Roman

Salz und sein Preis: Die jüngste Tochter (Roman 1952) eBook kaufen, Kindle, Download, lesbische Literatur, LGBT-Roman, Homosexualität in der Literatur, Transsexualität in der Literatur

ZUR AUTORIN
Patricia Highsmith, geboren 1921 in Fort Worth/Texas, wuchs in Texas und New York auf und studierte Literatur und Zoologie. Erste Kurzgeschichten schrieb sie an der Highschool, den ersten Lebensunterhalt verdiente sie als Comictexterin, und den ersten Welterfolg erlangte sie 1950 mit ihrem Romanerstling ZWEI FREMDE IM ZUG*, dessen Verfilmung von Alfred Hitchcock sie über Nacht weltberühmt machte. Patricia Highsmith starb 1995 in Locarno.

Patricia Highsmith: Salz und sein Preis (1952) -- Lesbischer Roman als Taschenbuch, Hörbuch und eBook

INHALT VON SALZ UND SEIN PREIS
Die Geschichte von Carol Aird – einer verheirateten, gesellschaftlich gutgestellten, reifen Frau und Mutter – und der neunzehnjährigen Therese Belivet, die verlobt ist, Bühnenbildnerin werden möchte und als Teilzeitverkäuferin arbeitet. Während Therese vom ersten Augenblick an von Carol fasziniert ist, hat Carol zuerst noch Skrupel, sich mit einer Frau einzulassen. Als sie sich schließlich für Therese entscheidet, sieht sie sich vom Verlust ihres Kindes, ihres Zuhauses und ihrer finanziellen Versorgung bedroht.

Nie wieder schrieb Patricia Highsmith, die den Roman unter dem Eindruck einer persönlichen Begegnung begann, so sinnlich, so poetisch, so erotisch. In McCarthys Amerika war die lesbische Liebesgeschichte so skandalös, dass sie 1952 unter Pseudonym erscheinen musste.

QUEERmdbFAQs
Erstmals unter dem richtigen Namen der Autorin erschien der Roman im Januar 1990 im Diogenes Verlag, Zürich, mit dem erneut veränderten, diesmal aber mit Patricia Highsmith gezeichneten Nachwort der amerikanischen Neuausgabe.

SALZ UND SEIN PREIS wurde von Todd Haynes als CAROL verfilmt. Die Hauptrollen übernahmen Cate Blanchett (Carol Aird) und Rooney Mara (Therese Belivet). Die QUEERmdb-Redaktion hat CAROL mit der DRAMAqueen für den besten Lesbenfilm 2015 ausgezeichnet.

KRITIK ZU SALZ UND SEIN PREIS
[Birgit Jarchow] New York, Ende der 40er Jahre: Die 19-jährige Therese ist auf ihrem Weg ins Leben. Verlobt ist sie mit Richard, der sich sehr um sie bemüht, zu dem sie selbstverständlich zu gehören scheint. Sie arbeitet als Aushilfe in einem Kaufhaus im Weihnachtsgeschäft, ist aber eigentlich Bühnenbildnerin am Beginn ihrer Karriere, die sie stets versucht voranzutreiben. Sie ist noch sehr unsicher, schüchtern und voller Fragen. Carol ist ihr Gegenteil. Reich und schön, sehr auffallend und selbstbewusst. Sie lebt mit Mann und Kind in einer scheinbar sicheren und ganz andern Welt.

Beide trifft ihre Liebe wie ein Schlag, der sie fast umhaut und aus der Bahn wirft. Benommen stehen sie wieder auf, müssen sich neu sortieren. Überraschend lädt Carol Therese zu einer mehrwöchigen Reise mit dem Auto in den Westen der USA ein. Carol steht vor der Scheidung, droht ihr Kind zu verlieren. Braucht Abstand und sucht zugleich Nähe. Von Therese. Die ihr nach anfänglichem Zögern folgt.

Die Liebe ist von Anfang an in Gefahr. Therese und Carol sind zunächst wie im Rausch, gehen zögernd immer weiter aufeinander zu und öffnen sich. Es ist, was nicht sein darf im Amerika der 40er und 50er Jahre, eine Liebe unter Frauen, die sich wehren und sie allmählich zulassen. Subtil, sensibel und unsentimental beschreibt Patricia Highsmith das Gefühlschaos von Therese, die von ihrer lesbischen Neigung bisher nur ahnte. Auch in Carols Leben bringt diese Liebe alles weiter durcheinander. Sie will ihr Kind, sie will Therese.

SALZ UND SEIN PREIS ist ein spannender, eigentlich fast unspektakulärer Roman über zwei sehr unterschiedliche Frauen, die sehr genau beschrieben werden. Man folgt ihnen gern und geht mit ihnen auf die Reise. In eine konservative Welt von früher. Voller Sinnlichkeit und Erotik. Es ist ein mutiges Buch über eine ungewöhnliche Liebe, ihre Anfechtungen, die Zweifel und die Unbedingtheit, die auf Angst und Unsicherheit treffen. Damit setzt Patricia Highsmith ein Zeichen für den ehrlichen Umgang mit Homosexualität, für die Liebe und ihre Macht.

ÄHNLICHE BÜCHER WIE SALZ UND SEIN PREIS*

tags:

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.